Garganta - Protokoll - Archiv :

2027 bis 2049(18)            2050(14)             2051(7)             2052(11)           2053(12)             2054(5)           N/A(34)

 

 

 

 

 

 

 

Archivdaten: 2053

20210121072737_1.jpg
20201114161224_1.jpg
20210111104955_1.jpg
 
 
 
 
 

Therapiegespräch - Unbekannte Kreatur | DT-E105-009.log | Rundown 6 - D1

Protokoll E105-009
Datum: 16. Januar 2053
Patient: Angestellter E105 (Edgar Soweta)
Att. Arzt: Dr. August Teale B023

//HearSay Auto-Transkript beginnt//


TEALE
Beschreiben Sie mir, was Sie gesehen haben.


E105
Sie meinen, was dort war.


TEALE
Gibt es einen Unterschied?


E105
Bei Ihnen hört sich das so an, als ob ich die ganze Sache halluziniert hätte.


TEALE
Das wollte ich nicht...


E105
Ich bin kein Spinner, Teale.


TEALE
Das weiß ich doch. Ich bitte dich. Beschreiben Sie mir die Kreatur.


E105
Es war... im Schatten, aber nicht physisch da. Als ob es aus dem Schatten auftauchte.


TEALE
Es hat sich also im Dunkeln versteckt?


E105
Nein. Nein, es kam aus der Dunkelheit. Verstehen Sie das?


TEALE
Nein.


E105
Ich meine, es war nicht da, und dann erschien es. Es kam aus der Dunkelheit.


TEALE
Als hätte es sich materialisiert.


E105
Ganz genau! Es hat sich in der Dunkelheit materialisiert. Aus einer anderen Dimension oder so.


TEALE
Aus einer anderen Dimension?


E105
Oder so ähnlich. Scheiße, ich weiß es nicht.


TEALE
Du weißt, dass das nicht möglich ist, nicht wahr, Edgar?


E105
Warum ist es dann passiert?


TEALE
Vielleicht hast du das, was passiert ist, falsch interpretiert.


E105
Hören Sie mir zu, Teale. Es war da, ob Sie es glauben wollen oder nicht. Wollen Sie, dass ich jetzt hier rausgehe?


TEALE
Nein, bitte. Ich höre zu.


E105
Ja... na ja... lassen Sie es einfach bleiben...


TEALE
Also gut. Erzähl mir, was passiert ist. Du hast gesagt, er hat dich gejagt?


E105
Ja, genau. Wir haben in Quadrant 21 gesprüht.


TEALE
Das ist ein tiefer Schacht.


E105
Ja, der ist da unten. Ich habe also den Gunite-Schlauch mit Werner...


TEALE
Werner hat diese Kreaturen aber nicht gesehen, richtig?


E105
Sie ist zurückgeblieben, um das Gunite vorzubereiten. Deshalb hat sie auch nichts gesehen.


TEALE
Nein, natürlich nicht. Fahren Sie fort.


E105
Ich gehe den Stollen entlang, lege den Schlauch aus, und es ist dunkel, richtig? Wir haben Sparks noch nicht runtergeschickt, weil der Stollen neu ist und wir erst fertig sprühen müssen, bevor sie Kabel verlegen.


TEALE
Fahren Sie fort.


E105
Das Licht endet etwa 25 Meter vor dem Ende des Tunnels. Ich schalte also meine Stirnlampe ein, aber ich sehe nicht sehr tief, weil es immer noch Insektenstaub von der Sprengung gibt. Dann höre ich dieses Geräusch - wie ein Ploppen oder... ein Klatschen, als würde sich ein Siegel schließen. THWAP!


TEALE
Ja.


E105
Ich fange an, mich im Dunkeln umzusehen, und dann sehe ich es. Diese Kreatur. Es steht einfach da und starrt mich an. Es atmete sehr schwer. Es war... irgendwie menschlich, aber sein Kopf hing tief, als hätte es sich das Genick gebrochen oder so. Seine Beine waren stark, muskulös, aber die Arme waren dünn und gekrümmt. Es sah aus wie zwei verschiedene Körper zusammen... und es sah mich direkt an und keuchte.


TEALE
Was hast du gemacht?


E105
Ich bin gerannt. Was meinst du, was ich gemacht habe?


TEALE
Hat es dich gejagt?


E105
Ja. Ich habe angefangen zu schreien. Werner hörte mich und leuchtete mit ihrer Taschenlampe in den Tunnel.


TEALE
Aber sie hat nichts gesehen?


E105
Nein, es ist verschwunden. Ich weiß nicht - es hat einfach aufgehört, mich zu verfolgen.


TEALE
Hast du es jemals gefunden?


E105
Ich gehe nicht dorthin zurück. Schick jemand anderen in diesen Tunnel. Scheiß drauf.


TEALE
Ist es möglich, dass es ein Mensch war? Jemand, der sich einen Scherz mit dir erlaubt?


E105
Wollen Sie mich verarschen?


TEALE
Ich versuche zu verstehen, was Sie gesehen haben.


E105
Hören Sie, das ist ein geschlossener Tunnel, verstehen Sie? Er ist eine Sackgasse. Sie haben ihn noch nicht fertig gesprengt. Man kann nur an mir und Werner vorbeigehen, und nichts und niemand ist an uns vorbeigegangen. Das Ding war schon da, in der Dunkelheit. Das war dieses Geräusch. Es hat sich wohl teleportiert oder so.


TEALE
Teleportiert.


E105
Das ist reine Zeitverschwendung.


TEALE
Nein. Ich versuche zu verstehen...


E105
Ich gehe jetzt. Wenn Sie noch etwas wissen wollen, lesen Sie den Bericht. Ich habe keine Lust mehr, mit Ihnen zu reden.


TEALE
HearSay aus.


//HearSay Auto-Transkript endet//

 

 

 

Triage Zentren | PHI-LCK-736A.log | Rundown 6 - C3

D-Lock Block Cipher alias:int_server.1024_ciph.tier5.med_core/RSullivanB197.flagged 
Von: Dean Lockwood A974 
An: Ronnie Sullivan 8197 
Datum: 13. Februar 2053 
Betreff: Unsere Kultur 

Ronnie, 

Ich habe die von Ihnen geforderten Änderungen genehmigt, und drei Sektoren wurden als Triage-Zentren für alle Mitarbeiter, die Anzeichen einer Kontamination aufweisen, zugewiesen. Die Isolierung der Betroffenen ist unerlässlich. Mit diesen Mitteln, die Ihnen jetzt zur Verfügung stehen, erwarte ich in Zukunft eine genauere Untersuchung der Personen. Wir müssen wissen, was die Ursache für die körperlichen Anomalien ist. Ist die Deformation der Wirbelsäule dauerhaft, und können die Probanden weiterhin arbeiten? 

Sie müssen sich auch mit der negativen Entwicklung befassen, die sich aus dieser Sache ergibt. Ich habe gehört, dass die Probanden als "Bücklinge" bezeichnet wurden.  Das kann so nicht weitergehen. Es schürt Angst und Widerstand. Sprechen Sie Ihre Teams an, Ronnie. Dieser Begriff ist im Project Insight-Lexikon nicht mehr akzeptabel. Sie müssen auch die Verwendung des Wortes "Parasit" für alle Mitarbeiter unter Stufe 5 verbieten. 

Um weitere Unstimmigkeiten zu verhindern, schlage ich vor, dass Sie alle Mitarbeiter, die Anzeichen von Ungehorsam zeigen, entfernen. Ihr Kovac-Betreuer wurde über die Situation informiert und ist bereit, sich um etwaige Störenfriede zu kümmern. Sie haben meine volle Unterstützung, solange die Arbeit fortgesetzt wird. 

Dean Lockwood 

 

 

 

Nam-V Richtlinien | XCEP-THEM-365.log | Rundown 6 - A1

MamboMambo Media Services Nachrichtenübermittlung 
Erklärung von Dr. Gloria Rutermayer, WHO-Regionaldirektorin für Europa 

14. März 2053, Kopenhagen, Dänemark 

MamboMambo Media Services Nachrichtendienst

Aussage von Dr. Gloria Rutermayer, WHO-Regionaldirektorin für Europa

 

14. März 2053, Kopenhagen, Dänemark

 

Mit dem NAM-V-Virus Ausbruch in Manchester, England, erklärt nun die Weltgesundheitsorganisation, dass das NAM-V-Virus eine globalen Pandemie der Phase 6 ist. Das Virus ist nicht mehr nur auf Mexiko und die Vereinigten Staaten beschränkt, sondern hat sich auf eine neue WHO-Region ausgebreitet.

 

Schützen Sie sich und andere.

- regelmäßig Hände waschen

- eine Maske Tragen

- soziale Distanz wahren

- informieren der örtlichen Behörden über alle bekannten Fälle von NAM-V

Ihre Verpflichtung, diese Leitlinien zu befolgen, WIRD LEBEN RETTEN

 

Das Risiko, sich mit NAM-V anzustecken, ist in unzureichend belüfteten Räumen, in denen sich infizierte Personen auch nur für kurze Zeit in unmittelbarer Nähe aufhalten, wesentlich höher. R0(Basisreproduktionszahl) von NAM-V liegt derzeit bei 17 und ist damit eine der ansteckendsten Infektionskrankheiten in der Geschichte der Menschheit. Gegenwärtig gibt es kein Heilmittel für NAM-V, und die Behandlungsmöglichkeiten sind begrenzt.

 

Die WHO sucht nach den Ursprüngen des Virus, um mehr über seine Verbreitung zu erfahren, und bittet alle nationalen Gesundheitsbehörden um Hilfe. Wenn wir die frühesten Fälle finden, können wir vielleicht den Wirt identifizieren, der das Virus zuerst getragen hat. Es ist nicht bekannt, ob der ursprüngliche Wirt ein Tier oder eine Pflanze war.

 

Während die Suche nach dem "Patient Zero" weitergeht, erinnert die WHO alle Länder daran, dass die Ermittlung von Kontaktpersonen von größter Bedeutung ist, sobald Fälle von Virusinfektionen dokumentiert werden: UNABHÄNGIG DAVON, OB ES SICH UM NAM-V HANDELT ODER NICHT.

 

Obwohl das Virus bisher nur in den Vereinigten Staaten, Mexiko und dem Vereinigten Königreich nachgewiesen wurde, ist es mit 90%iger Wahrscheinlichkeit auf allen Kontinenten vorhanden.

 

 

 


News - Besorgnis über NAM-V | ... | EBDT-B55-VFS.LOG

 

Mambo Media Services Nachrichtendienst
Manchester Auge
18. März 2053
 
Wachsende Besorgnis über NAM-V
von Duncan Keith

 
Samstagabend in der Manchester Royal Infirmary. Normalerweise verzeichnet die Notaufnahme einen stetigen Zustrom von Patienten. Es ist viel los, aber nicht mehr, als sie bewältigen können. Die Krankenstation ist gut besetzt und ausgestattet und hat den Ruf, Patienten schnell und effizient zu behandeln.
 
Aber nicht heute Abend. Heute Abend drängen sich über 250 Menschen in den Wartezimmern. Während ein Patient untersucht, behandelt und entlassen wird, nehmen 2 weitere seinen Platz am Ende der Schlange ein. Es gibt keine Betten mehr, nicht genügend persönliche Schutzausrüstung für das medizinische Personal und eine kaum zu bändigende Panik in den niedergeschlagenen Gesichtern der Wartenden, die hoffen, dass sie nicht Virus haben. Das Krankenhaus klammert sich an die Situation und versucht verzweifelt, dem Sturm zu trotzen. Der Sturm des NAM-V-Virus.
 
Seit die WHO das NAM-V-Virus offiziell als Pandemie eingestuft hat, ist die Zahl der gemeldeten Fälle sprunghaft angestiegen. Dies ist zum Teil auf die verstärkten Tests zurückzuführen, aber auch ein Zeichen dafür, wie schnell sich das Virus ausbreitet. Im Gegensatz zu früheren Pandemien (Hook, COVID19-21, Respo-Z2) schwächt diese Pandemie ihre Opfer. Es gibt keine Lösung, bei der man zu Hause bleiben kann. Wer an NAM-V erkrankt ist, braucht medizinische Unterstützung. Die langfristigen Auswirkungen des Virus sind noch nicht bekannt, aber wenn Sie erst einmal anfangen, ein Spannungsgefühl in den Knochen und anhaltende Halluzinationen zu spüren, brauchen Sie medizinische Betreuung, sonst ist das Ende abzusehen. Nur ein medizinischer Eingriff kann den Verfall aufhalten. Selbst wenn es dem Patienten gelingt, den ersten Ansturm des Virus zu überleben, verbleibt es in seinem Körper und kann ohne Vorwarnung erneut zuschlagen. Wenn man einmal mit NAM-V isoliert ist, bleibt man isoliert.

Tod eines Mitarbeiters von SMC | 766-2DWR.log | Rundown 6 - D1

D-Lock-Blockchiffre
alias:int_server.1024_ciph.tier5.kds_ops/AClintonB035.flagged

Von: Andre Piros A134
An: Andrew Clinton B035
Datum: 3. August 2053
Betreff: Re: Re: Kovac-Schlamassel

Mr. Clinton,

Wie ich bereits in unserer ursprünglichen Diskussion erwähnt habe (ich habe die Aufzeichnung von Hearsay zu Ihrer Überprüfung beigefügt), ist der Vertrag mit den Angestellten von Santonian sehr klar, was die Bestrafung für das Betreten von Sperrgebieten angeht. Kovac Defensive Services hat einen umfassenden Vertrag sowohl mit der Santonian Mining Company als auch mit der mexikanischen Regierung, der es Kovac erlaubt, das Kriegsrecht und "administrative Strafmaßnahmen" über jede Person innerhalb der Sperrzone zu verhängen. Dabei handelt es sich nicht nur um einen Unternehmensvertrag, sondern um nationales Recht.

Alle Arbeiter in Garganta und Umgebung stimmen diesen Bestimmungen zu, wenn sie ihren Vertrag unterschreiben.

Andre Piros

//Anhang nicht gefunden

—--------------------


D-Lock-Blockchiffre
alias:int_server.1024_ciph.tier5.kds_ops/AClinton.B035.flagged|APirosA134.flagged


Andrew,

mein herzliches Beileid für Ihren Verlust. Das klingt schrecklich. Ich kannte Igor Rostock C122 nicht persönlich, aber ich habe viel Gutes über ihn gehört. Ich bin sicher, dass die Familie Santonian sehr um ihn trauern wird.

Ich werde diese Nachricht an Andre weiterleiten. Er befasst sich mit allen Sicherheitsfragen innerhalb von Garganta. Wie Sie wissen, bin ich lediglich ein Berater von Santonian Industries. Ich habe nichts mit der Unternehmenspolitik oder -verfahren zu tun. Ich kann nur sagen, dass ich die Anwendung von übermäßiger Gewalt unter keinen Umständen dulde, und ich hoffe, dass Santonian und Kovac in dieser Angelegenheit zu einer gütlichen Einigung kommen können.

J.

—--------------------


D-Lock-Blockchiffre


alias:int_server.1024_ciph.tier5.kds_ops/JDaviesA001.flagged

Herr Davies,

am 28. Juli wurde Igor Rostock C122, ein Generalist der Ingenieure, von einem KSO erschossen, weil er "ein Sperrgebiet betreten" hatte.

Das ist das ganze Ausmaß der Informationen, die Kovac mir gegeben hat. Sie haben einen santonischen Mitarbeiter getötet, und alles, was ich weiß, ist, dass er "einen Sperrbereich betreten" hat. Andre Piros will mir keine weiteren Informationen geben.

Ich weiß nicht, an wen ich mich wenden soll. Einer unserer Mitarbeiter wurde getötet, weil er den falschen Bereich betreten hat, und niemanden hier scheint das zu interessieren. Ich kannte Igor persönlich, und er war ein Mann der Firma durch und durch. Die Tatsache, dass er von Kovac jemals als Bedrohung angesehen werden könnte, ist Unsinn, und in welcher Welt ist es in Ordnung, einen Menschen auf der Stelle wegen unerlaubten Betretens hinzurichten? Während ich das schreibe, wird mir klar, wie verdammt verrückt das ist.

Ich weiß nicht, was ich hier tun soll, Mr. Davies. Ich brauche Hilfe. Die Kovacs sind außer Kontrolle. Ich kann mit den Einschränkungen von Project Insight bis zu einem gewissen Grad umgehen und verstehe die Notwendigkeit von Sicherheitsmaßnahmen, aber das geht einfach zu weit.

Andrew Clinton B035

 

 

 

Jordys Selbstmord | ... | Rundown 5 - C3

Vorfallsbericht
Gemeldet von: Gianna Hilton D043 (Mine Team 5 Supervisor)
Berichtsdatum: 11. August 2053
Vorfall: #L27-B1-279

Vorfalldetails
Datum des Vorfalls: 11. August 2053
Zeitpunkt des Vorfalls: 14:50
Ort des Vorfalls: Level 27, Abschnitt B-1

Vorfallbeschreibung

Während der zweiten Schicht (ca. 13:15) stießen wir auf eine Cretasium-Ader, die einen Zahn am Schneidkopf brach. Wir haben den Bohrkopf mit Strom versorgt, Team 5 geräumt und die Technik angerufen. Die Technik schickte Jordy (E257) und Gus (E431), um den Zahn zu ersetzen. Die Arbeit dauerte 1 Stunde, während dieser Zeit gab es keine Hinweise auf Probleme von Jordy oder Gus. Ich überwachte die Arbeiten von Käfig 3 aus, ungefähr 15 Meter vom Vorfall entfernt.

Nachdem er den Zahn ersetzt hatte, begannen Jordy und Gus damit den Bohrkopf zu reinigen und die Ausrichtung des Kopfes zu überprüfen. Als der Bohrkopf seine volle Geschwindigkeit erreichte, drehte sich Jordy zu mir um, grüßte und ging dann direkt in den Bohrkopf. Die Zähne zerrten ihn hinein und zerhackten ihn.
 
Dann sagte ich Gus, er solle den Strom abschalten. Ärzte kamen, aber von Jordy war nichts mehr übrig und mir wurde gesagt, ich solle diesen Vorfallsbericht schreiben.

Der Bohrkopf muss gewartet und gereinigt werden.

Nach dem Vorfall ergriffene Maßnahmen:
Psychische Bewertungen für Gus Addison (E431) und Gianna Hilton (D843) angeordnet.

Die Hammersteinsammlung | NNT-453Y.log | Rundown 6 - D2
 
D-Lock-Blockchiffre
alias:int_server.1024_ciph.tier5.med_core/sec_A_all.flagged

Von: Andre PirosA134
An: all@A001.A999
Datum: 2. Oktober 2053
Betreff:    Hammerstein-Redaktion

Ich habe geheime Informationen aus dem Bericht von Dr. Hammerstein über die Erforschung des Fossils redigiert. Diese Version des Berichts kann für eine Standardfreigabe der Stufe B und höher freigegeben werden.

Der Bericht folgt.

Andre Piros A134

---------------------------------------


Dies ist der Bericht von Dr. Gallus Hammerstein, dem leitenden Forscher und Mitbegründer von Project Insight.  Ich habe Expeditionen in die folgenden Zonen des Fossils genehmigt:

[redaktionell bearbeitet]
[redaktionell bearbeitet]

Diese Orte sind zusammen als "das Innere" bekannt. Dieses Gebiet ist aufgrund von Anzeichen für geologische Verdichtung und Sedimentablagerungen gesondert klassifiziert. Dies deutet auf einen alten Einschlag oder eine Explosion hin. Weitere Informationen zu diesen Erkenntnissen finden Sie in meinem Bericht mit dem Titel [redaktionell bearbeitet].

Nachdem ich die Lage mehrerer Kammern in den Zonen [ungenannt] und [ungenannt] lokalisiert habe, habe ich eine umfassende Kartierung und Erkundung dieser Zonen genehmigt. Ich bin sicher, dass diese Kammern nicht das Ergebnis natürlicher geologischer Prozesse sind. In einem ersten Bericht, der von einem meiner Mitarbeiter (nicht von mir) verfasst wurde, hieß es, es handele sich um Lavatunnel. Ich habe diese Schlussfolgerung verworfen, da es keine Hinweise auf vulkanische Aktivitäten in diesem Gebiet gibt und die Kammern zu symmetrisch sind, um durch einen natürlichen Mechanismus entstanden zu sein. 

Ich glaube, wir haben es mit Beweisen für [redaktionell bearbeitet] zu tun. Ich bin zuversichtlich, dass die Kammern von [Anm. d. Red.] gebaut wurden, obwohl wir noch nicht wissen, wie oder warum sie entstanden sind. Das ist sicherlich ein großes Rätsel, mit dem ich mich befassen muss.

Ich habe angeordnet, dass alle Gegenstände, die im Inneren gefunden werden, vorerst an Ort und Stelle bleiben sollen. Es ist meine Aufgabe, Protokolle für alle künftigen Erkundungen zu erstellen, also werden wir so beginnen, als wären wir frischgebackene Archäologen, die zum ersten Mal den Boden umschichten. Wir werden zunächst ordnen und klassifizieren, und sobald wir mehr wissen, werden wir uns mit der Ausgrabung, dem Abtransport und der Beförderung befassen. Da ich davon ausgehe, dass alle Artefakte, die wir finden, [redaktionell bearbeitet] sein werden, müssen wir uns auf die Möglichkeit von [redaktionell bearbeitet] einstellen.

Wir haben einen neuen Katalog für diese Arbeit erstellt. Meine Mitarbeiter haben vorgeschlagen, ihn Hammerstein-Sammlung zu nennen. Das scheint eine gute Wahl zu sein. 

Die folgenden Berichte bieten weitere Einblicke in dieses Rätsel:

[redaktionell bearbeitet]
[redaktionell bearbeitet]
[redaktionell bearbeitet]

Dr. Gallus Hammerstein
Projekt Insight - Leitender Forscher & Mitbegründer.

 

Report - Sperrverfahren | 07.10.2053 | Rundown 4 & 5

Gefunden über Monitore in der Nähe von Datenzentren, 25 bis 30 Fraqmente

Berichtet von: Boris Stanovich C066 (Report Analyst, Medical Dept.)

Datum des Berichts: 07. Oktober 2053

Bericht: # SAMD-C066-32

 

Diese Aufgabe geht über meinen üblichen Rahmen hinaus, aber aufgrund von Ereignissen wurde ich gebeten, ein Sperrverfahren für die Garganta-Einrichtung zu erstellen. Ich schlage vor, dass alle Vorgehensweisen mit bestehenden Abteilungsverfahren abgeglichen werden sollten, da meine Fähigkeit, Informationen zu sammeln, angesichts des gegenwärtigen Chaos etwas beeinträchtigt ist. Viele Abteilungen haben auf meine Informationsanfrage nicht geantwortet. Die folgenden Verfahren basieren auf vorhandenen Daten in Abteilungshandbüchern und der persönlichen Kommunikation mit den Abteilungsmitarbeitern, die geantwortet haben. Nach bestem Wissen und Gewissen: .

Medizin

 

Alle Stoffe der Liste 1, 2 und 3 sind in zugelassenen Behältern zu sichern. Zu den zugelassenen Behältern gehören medizinische Schließfächer, Notschließfächer, Betäubungsmittelschränke, die vollständig in den Lagerbedingungen der Klasse A enthalten sind, von KDS zugelassene Sicherheitsräume, von KDS zugelassene gepanzerte Lagergehäuse und von Project Insight zugelassene Dropboxen. * Alle magnetischen Geräte, die mehr als 3.000 Gauß registrieren, müssen ausgeschaltet und mit einem MagShield-Mantel abgedeckt werden. * Alle Geräte der Medizin Station (mit Ausnahme klassifizierter Substanzen) dürfen bei Bedarf ohne vorherige Genehmigung verteilt werden. * Alle unter Druck stehenden Gase und flüchtigen Substanzen müssen an einem zugelassenen Ort ordnungsgemäß gesichert werden. Stellen Sie sicher, dass alle Tankbänder vollständig synchronisiert sind und die Ventile richtig positioniert sind. * Alle radioaktiven Geräte und Substanzen müssen dauerhaft gekammert und gemäß den aktuellen Arbeitsschutzrichtlinien gekennzeichnet werden. Die Sicherheitskammern müssen sich dann innerhalb von 15 Metern von einem geeigneten CMS befinden.

Technik und Energie

 

Alle Containment Material Silos (CMS) müssen entsperrt und bei Bedarf der freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden. Dies umfasst Wasser-, Sand-, Ton- und Borsilos. Plakate mit Anleitungen zum Containment-Verfahren müssen beim Zugriff auf alle CMS-Standorte deutlich sichtbar sein. * Alle Satelliten-Stromerzeuger (Gasleitung, Kernkraft und Geothermie) müssen in den Energiesparmodus geschaltet werden, wobei sowohl der automatische Wartungs- als auch der Selbstkalibrierungszyklus auf 14 Tage eingestellt sind. * Alle Jefferies müssen drucklos gemacht, dann zugeschweißt und entsprechend gekennzeichnet werden. * Reaktor 1 muss auf niedrigen Ausgangsmodus und der Prioritätsmodus auf „Kühlmittelpumpen“ eingestellt sein. * Die thermischen Auslösungen von Reaktor 1 müssen auf 50% der Spitzenlast eingestellt werden. * Rückhaltetüren für Reaktor 1 müssen gesichert werden. * Schweißen Sie die Containment-Türen nicht an Reaktor 1. (Diese Informationen sind zweimal im Abteilungshandbuch - C066 enthalten.) * Sacrophagi, der an den Reaktoren 2, 3 und 4 eingesetzt werden soll. * Auffangschutztüren für die zu verschweißenden Reaktoren 2, 3 und 4. .

Umweltkontrolle

 

Spülen und Verschließen Sie die Kühlrohre für das Zusatzkühlsystem nach dem C67- oder C67B-Verfahren. * Lufteinlass umgeleitet, nur grün markierte Stellen verwenden. * Grüne Markierungen an den Einlassstellen dürfen nur angebracht werden, wenn der Ort nach DeVac-Verfahren physisch inspiziert und dekontaminiert wurde. * Komplex Standardtemperatur auf 18 ° C eingestellt. Toleranz auf +/- 4c eingestellt. * Der DISC-Dienst (Diurnal Illumination System Control) ist deaktiviert. Wenn das Emergency Lightning Grid (ELG) nicht sofort nach dem Herunterfahren der DISC ausgelöst wird, muss es manuell vom Level 3 Environment Control Center aus gestartet werden. * Die gefundene ELG-Stromversorgung wurde für alle Stockwerke auf die Priorität „Reactor Detect“ von Reactor 1 eingestellt (beachten Sie, dass Stockwerke, die unter Project Insight- oder KDS-Kontrolle stehen, möglicherweise ihre eigene ELG-Energiepriorität behalten. Dies ist beabsichtigt). .

Kommunikation

 

„Hearsay“ -Protokolle müssen lokalisiert und gesichert werden. * „Hearsay“ -Server dürfen nur auf das Intranet-Netzwerk gepatcht werden. Alle externen Netzwerkverbindungen „Hearsay“ müssen im Mech-Raum auf Unterebene 5 physisch getrennt werden. * Zentrale Überwachungsaufzeichnungen müssen bei 2048k verschlüsselt und vom externen Netzwerk getrennt werden. * Untergeordnete Kommunikation darf nur auf Personal der Klassen A und B beschränkt werden. Alle anderen untergeordneten Kommunikationen nur mit Genehmigung. * Mobilfunknetz deaktiviert und Faraday-Sperre aktiviert. Alle externen Kommunikationsnetze müssen zur Genehmigung über COMSAT geleitet werden. .

Sicherheit

 

Aufheben der vorab genehmigten Torfreigabe für alle Mitarbeiter. Pässe müssen gezeigt werden. Die visuelle Genehmigung wird aufgehoben. * Löschen Sie nach jedem Gebrauch den lokalen Cache auf allen Retinal- / Fingerabdruck- / DNA-Scannereinheiten. Keine wichtigen Daten dürfen auf den Geräten gespeichert werden. Wenn die zentralen Überwachungsaufzeichnungen bereits verschlüsselt wurden, sollte dies automatisch erfolgen. Wenn nicht, entfernen Sie die Netzwerkkabel auf dem lokalen Gerät. * Verschließen Sie alle Schottentüren und isolieren Sie die Zugangskontrolle zwischen Decks nur für Personal der Klasse A. Die lokale Kontrolle kann beim Personal der Klasse C verbleiben. * PID-Ausweise müssen am Sammelpunkt gescannt und anhand der zentralen Personaldatenbank (CPD) bestätigt werden. Nach dem Abgleich ist die Evakuierung über einen Evakuierungsaufzug zulässig. * Jede Person, die nicht mit der CPD übereinstimmt oder die ohne entsprechende Identifizierung an den Sammelstellen anwesend ist, sollte zum KDS-Aufenthaltsraum begleitet werden, bis sie vom diensthabenden KDS-Beauftragten freigegeben wird. * Personen sollten keinen Zugang zu einem Evakuierungsaufzug erhalten, es sei denn, sie wurden von der CPD abgeglichen oder vom diensthabenden KDS-Beamten genehmigt. Keine Ausnahmen. * Alle Evakuierungsaufzüge dürfen nur an bestimmten Ausstiegspunkten anhalten. Sobald der Aufzug in Bewegung ist, darf er an keinem anderen Punkt als dem festgelegten Ausstiegspunkt anhalten. .

Menschliche Mittel

 

Alle Mitarbeiter sollten sich vor der Evakuierung an den dafür vorgesehenen Sammelstellen versammeln. * Erinnern Sie die Mitarbeiter daran, dass sie sich ruhig und ordentlich bewegen sollten. * Alle Mitarbeiter sind auf (1) N - 137B Lagereinheit für persönliche Gegenstände beschränkt. Alle N-137B müssen auf biologische und readioaktive Stoffe untersucht und dann mit einer PID-Nummer versehen werden. Die Einheiten können dann beim entsprechenden Pneumatic Delivery Center auf der Oberfläche angefordert werden. Nicht markierte N-137 werden auf unbestimmte Zeit im Tresorraum der Unterstufe 02 versiegelt. * Jede Person, die versucht, Schmuggelware aus der Einrichtung zu transportieren, sollte aus einem KDS-Aufenthaltsraum gebracht werden. Die beschlagnahmten Gegenstände sollten im KDS-Tresor aufbewahrt werden, und der diensthabende KDS-Beamte sollte benachrichtigt werden …

Werte weit über der Abweichung | Rundown 5 - A3 | BCOM-3EG-2419.LOG

 

.../BIOCOM
unerlaubte Kommunikation
meta3.date_stamp(531008.092419)
Anliegen beginnt/..
 
D-Lock-Blockchiffre
alias:int_server.1024_ciph.C067.tier4.j_schaeffer.flagged

 
Shafe,
 
Ich habe die in den letzten 3 Jahren gesammelten Umweltdaten verarbeitet, und es gibt keine Aufzeichnungen über etwas, wie wir es jetzt sehen. Die Temperaturwerte liegen außerhalb der Diagramme – weit über der Abweichung, die wir erst bei 2000 Meter erwartet hatten. Das Kühlsystem wird über das Maximum hinausgetrieben, nur um die niedrigsten Werte erträglich zu halten. Es gibt ständige seismische Aktivitäten, von denen mir die Geos versichern, dass dies nicht bedeutet, dass der gesamte Komplex kurz vor dem Einsturz steht, aber wenn Sie sich in einem dieser Beben befinden, bringt mir das keinen Trost.
 
Ich weiß nicht, wo Ihre Vorgesetzten im Moment eingesetzt werden, aber wenn Sie Arbeitsaufträge unter 2000 Meter haben, sollten Sie ihnen vielleicht sagen, dass sie anfangen sollen, Briefe an zu
Hause zu schreiben.
 
Ich installiere das System, von dem ich Ihnen erzählt habe, für unseren gemeinsamen Chef. Ich gehe tief in dieses ein – und es ist wirklich, wirklich unangenehm hier unten. Dieser Ort bringt einem dazu, zu versuchen sich Innen am Kopf zu kratzen.
 
Ehrlich gesagt, ich denke, sie treffen auf eine Art geothermische Masse, aber alle haben zu viel Angst, etwas zu sagen. Wenn sich unsere Sonden einer geologischen Anomalie mit unbekannten Eigenschaften nähern, wären Energiespitzen, Temperaturschwankungen, seismische Aktivität und ein gemeinsames Gefühl von Untergang und Angst eine große Sache, oder?
 
Es ist alles gut, der Aufklärung über Notfallmaßnahmen Priorität einzuräumen, aber ist es nicht besser, den Notfall von vornherein zu vermeiden?
 
Melde dich zurück.
 
Artus
 
../BIOCOM
Personalakten aktualisiert
Warnsystem markiert
Anliegen endet/..

Notfallumleitung sensibler Serverdaten | Standard Auto.log der Terminals | auto_gen_status.log

Autogen-Netzwerkstatusbericht 53 10 11 4:00:00 AM

<<Globale Systembenachrichtigung>>
Benachrichtigung aller verbundenen Knoten (99,2%)

- Warnung_ Temperaturalarm
00.01A Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
00.01B Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
00.01D Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
00.01E Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
00.01H Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
00.02A Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
00.02C Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
00.02E Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
00.03B Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
00.03C Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
00.03D Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
00.03F Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
00.04A Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
00.04- Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
00.04F Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
00.04G Hauptserver Raumtemperatur über 38.999°C
[Summe:16]

- Warnung: Temperaturalarm (Ende)
: IPv11 45.11.93.2E
: Dienststeuerung (A82.92)
: Update-Steuerung (A32.33)
: Client-Server-Ereignis (A01.91)
: Zugangspunkt(e) aktiv: Ja

<<Automatische Sicherheitsmaßnahme>>
<<Vollständige automatische Datenumverteilung>>

Protokoll: 03:23:14 AM
- Vorbereitung verbundener Knoten für die Datenübertragung im Notfall Zerstörung

Protokoll: 03:23:48 AM
- Knoten-Link(s) kompiliert
- 00.01A-00.01Z – Netzwerk
- 00.02A-00.02Z – Netzwerk
- 00.03A-00.03Z – Netzwerk
- 00.04A-00.04Z – Netzwerk

Protokoll: 03:23:49 AM
- 100 % der verbundenen Knoten sind für die Datenübertragung in der Notfall Zerstörung vorbereitet
- Beginn der Datenumverteilung

Protokoll: 03:23:49 AM – Alarm
- ??? Aufmerksam
- 9A.5f OK
- %%%ddd OK
- ;;Unbekannt

Protokoll: 03:24:05
- <<>>
- Notfall-Zerstörung-Datenübertragung abgeschlossen
- Datenumverteilung mit Fehlern abgeschlossen
- Fehlerprotokoll nicht verfügbar

<<Automatische Sicherheitsmaßnahme (ENDE)>>
:H356#%%/>€|+ 0.DO
: 3868 XID
: 3868 VID
: 3868 PID
: 3868 [*]

Auto-Gen-Netzwerkstatusbericht abgeschlossen

Biomasse auf mehreren Ebenen | Auf mehreren Monitoren in R4-6 

 

BIO TRACKER - ÜBERWACHUNG - EREIGNISPROTOKOLL - 53 10 11

[Ferngesteuerter Ausgabeausdruck]
00:11 WARNUNG Unbekannte Biomasse auf Unterebene 330
>> Zonen E243
00:36 WARNUNG Unbekannte Biomasse auf Unterebene 329
>> Zonen B197
01:03 WARNUNG Unbekannte Biomasse auf Unterebene 328
>> Zonen I351, J353
01:24 WARNUNG Unbekannte Biomasse auf Unterebene 327
>> Zonen J240, K241
01:51 WARNUNG Unbekannte Biomasse auf Unterebene 326
>> Zonen I339, J340, J341
02:14 WARNUNG Unbekannte Biomasse auf Unterebene 325
>> Zonen F274, F275, G277
02:39 WARNUNG Unbekannte Biomasse auf Unterebene 324
>> Zonen F297, F300, G301, H303
03:03 WARNUNG Unbekannte Biomasse auf Unterebene 323
>> Zonen B126, B129, B132, B134
x3:x& WARNUNG Unbekannte Biomasse auf Unterebene 682
>> Zonen null, null, null, null, null
<11:7A WARNUNG Unbekannte Biomasse auf Unterebene 7$>
>> Zonen null, null, null, null, null
m0:>8 WARNING Unbekannte Biomasse auf Unterebene 1->
>> Zonen null, null, null, null, null
&1:A5 WARNUNG Unbekannte Biomasse auf Unterebene !@2
>> Zonen null, null, null, null, null

>> FEHLER
DATENSTROM UNTERBROCHEN. Beenden von ReadLog v1.12

Explosion & geschmolzene Passagen | Rundown 5 - A3 | BCOM-3ED-0946.LOG

../BIOCOM
unerlaubte Kommunikation
meta3.date_stamp(531013.130946)
Anliegen beginnt/..
 
D-Lock-Blockchiffre
alias:int_server.1024_ciph.D017.tier4.a_chaperon.flagged

 
Verdammt, du hast es Kunst genannt.
 
Was zur Hölle ist gerade passiert? Der gesamte Standort wurde für uns abgeriegelt. Gianna sagte, die Tunnelfräse habe eine Art Barriere durchbrochen. Sie ist verschwunden und sagte zu Insight, sie sollen es untersuchen. Nicht, dass ich sie nicht mehr als zuverlässige Quelle bezeichnen würde. 4 von ihrem Team haben in den letzten 3 Jahren dabei ins Gras gebissen, also… ja. Es braucht nicht viel, bis sie sich aus dem Staub macht.
 
Also stürmt Insight hinein (DIE TYPEN KÖNNEN MICH MAL) und räumt das Gebiet. Wie zu erwarten hören wir nichts von ihnen. Ich habe 300 Mitarbeiter, die alle auf den Bohrschachtleiter schauen und auf Anweisungen warten, aber verdammt ich weiß genauso so viel wie sie, oder?
 
Dann erinnerte ich mich an die Hintertür, von der du mir erzählt hast, also ein bisschen Neuverkabelung hier, ein Patchkabel dort und … ich konnte mithören. KEINE PANIK. Ich war vorsichtig. Habe mein ganzes Wissen aus dem CS-Studium am Community College aufgebraucht.
 
Jedenfalls verstand ich nicht viel von dem, worüber die Nerds sprachen, aber ich habe verstanden, dass sie eine Sonde geschickt haben, um die Kammer zu inspizieren. Sie haben KSOs, die die Sleeper links und rechts zurückhalten, auch als es eine plötzliche Explosion gab. Ich weiß, du musst es gespürt haben. Wir waren oben und haben es gespürt. Ehrlich gesagt dachte ich, die Wände würden einstürzen und wir würden alle ertrinken, dann erinnerte ich mich, dass ich sie gebaut hatte, also NEIN ALLES GUT.
 
ich weiß allerdings nicht was es war. Irgendeine Energieexplosion, die alles, was ihr in den Weg kam, zerstörte und diese geschmolzenen Passagen hinterließ. Als ob die Scheiße bei diesem Job nicht schon verrückt genug wäre, haben wir jetzt Laserstrahlen die auf uns schießen.
 
Verdammte Spinner.
 
Sie haben uns gesagt, dass wir alle eine Woche frei haben, während sie „das Problem“ klären. Ich weiß, dass ich dadurch einige Leute verlieren werde. Sie werden den Kovac-Perimeter riskieren, anstatt wieder runter zu gehen.
 
Scheiß drauf. Du kannst mich mal. Nein vergiss es. Wir sehen uns in Chix bei einer Zigarre.
 
Shafe.
 
../BIOCOM
Personalakten aktualisiert
Warnsystem markiert
Anliegen endet/..

Der Tod von Andrew Clinton | ERG-432-UU.log | Rundown 6 - D2

D-Lock-Blockchiffre
Absender: Dekan Lockwood A074
Empfänger: SMC.ALL
Datum: 14. November 2053
Betreff: Änderungen

Ich werde als Projektleiter für die Santonian Mining Company tätig sein, bis ein geeigneter Nachfolger gefunden ist. Der tragische Verlust von Andrew hat uns alle tief getroffen, aber wir müssen trotzdem weitermachen. Das hätte er gewollt.

Ich werde versuchen, Ihnen so oft wie möglich zur Verfügung zu stehen, bitte aber um Geduld, da wir als Reaktion auf die tragischen Ereignisse vom 13. Oktober Änderungen vornehmen müssen.

Wir werden die Sicherheitsvorkehrungen anpassen, um sicherzustellen, dass wir in Zukunft nicht überrumpelt werden, und auch den Zugang zu einigen Bereichen einschränken. Dies ist zu Ihrer eigenen Sicherheit. Der Energiestoß hat mehrere Explosionstunnel an der Oberfläche geschaffen. Diese Tunnel sind gefährlich und unberechenbar, daher werden wir sie während der Inspektionen und Reparaturen abriegeln. Sollten Sie auf einen Schacht stoßen, der noch nicht vermessen wurde, informieren Sie bitte einen Koordinator von Project Insight, damit der Bereich gesichert und versiegelt werden kann.

Wir werden in ganz Garganta zusätzliche Sicherheitstüren einbauen, um zukünftige Ereignisse zu isolieren und einzudämmen. Bei der Integration des neuen Systems kann es zu Anlaufschwierigkeiten beim Zugang zu bestimmten Bereichen kommen, haben Sie also bitte etwas Geduld. Wenn Sie Zugang zu einem gesperrten Bereich benötigen, wenden Sie sich an einen Sicherheitsbeamten.

Betreten Sie NICHT, unter keinen Umständen, einen Sperrbereich ohne Genehmigung. Ich kann dies nicht genug betonen.

Ein Gedenkgottesdienst für Andrew wird abgehalten, sobald die Einschränkungen der sozialen Interaktion gelockert wurden. Wir halten uns an die von der WHO empfohlenen Richtlinien zur Bekämpfung von NAM-V, auch hier in Garganta, dem sichersten Ort, an dem Sie sich im Moment aufhalten können. Zur Erinnerung:

 

Wir sollten alle unseren Teil dazu beitragen:

- Halten Sie sich und andere in Sicherheit:
- Regelmäßiges Händewaschen (20 Sekunden mit antibakterieller Seife oder Bleichmittel)
- Praktizieren Sie soziale Distanz (6 - 10 Fuß, wann immer möglich)
- Informieren Sie das medizinische Personal über alle nicht gemeldeten Fälle von NAM-V innerhalb der Einrichtung.

Als Reaktion auf zahlreiche Beschwerden über das Tragen von Masken schreiben wir das Tragen von Masken nicht vor. Wenn Sie sich dafür entscheiden, keine Maske zu tragen, lassen Sie bitte Ihren gesunden Menschenverstand walten (bedecken Sie Ihren Mund, wenn Sie husten oder niesen, halten Sie einen angemessenen Abstand usw.).

Dekan Lockwood
Amtierender Projektleiter